Acer Predator 21X mit CHERRY MX-Switches

Auf der IFA 2016 in Berlin gab es einen neuen Gaming-Laptop von Acer zu bestaunen, der es definitiv in sich hat: Den Predator 21X, der Anfang 2017 auf dem Markt kommen soll. Welche coolen Features das Notebook neben den mechanischen CHERRY MX-Switches zu bieten hat, stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor.

Das steckt im Inneren

Acer setzt bei seinem neuen, mobilen Gaming-Flaggschiff auf volle Power und stattet es mit zwei mobilen GTX-1080-Grafikchips im SLI-Verbund aus. Das verspricht Gamern eine brachiale Leistung, auch bei grafisch aufwendigeren Spielen. Dazu kommt eine Kaby-Lake-CPU der Intel-Core-i7-Familie. Für ausreichend Arbeitsspeicher sorgt Acer natürlich auch und versorgt das Notebook mit satten 64 Gigabyte. Auf die Ohren gibt’s natürlich auch: Dafür verwendet Acer vier Lautsprecher und zwei Subwoofer, die Dolby Audio unterstützen. Und damit diese geballte Leistung nicht überkocht sorgen insgesamt fünf Lüfter für eine ausreichende Kühlung und zwei Netzteile für die nötige Stromversorgung.

Acer Predator 21X von innen
Acer Predator 21X – geballte Leistung im Gaming-Laptop

Das gebogene Display

Der Predator 21X von Acer soll natürlich etwas Einzigartiges sein und besitzt daher als erster Mobil-PC überhaupt ein 21-Zoll großes, gebogenes Display. Im Format 21:9 löst es mit 2.560 x 1.080 Pixeln auf. Wie auch schon bei gewölbten Desktop-Monitoren soll dieser Effekt auch hier für ein intensiveres Gaming-Erlebnis sorgen. Indem der Abstand der Augen zur Mitte und an den Rändern gleich ist, soll eine optimalere Wahrnehmung der Inhalte gegeben sein.

Acer Predator 21X mit den CHERRY MX-Switches
Acer Predator 21X mit den CHERRY MX-Switches

Acer Predator 21X mit CHERRY MX-Switches

Bemerkenswert ist, dass Acer bei den Tasten auf unsere mechanischen CHERRY MX-Switches setzt, um zuverlässige sowie präzise Eingaben zu gewährleisten. Hinzu kommt außerdem eine komplett anpassbare RGB-Tastenbeleuchtung. Der Nummernblock des Acer Predator 21X lässt sich herausnehmen und umdrehen, um ihn als ein nützliches Trackpad zu, um das Notebook auch ohne kabelgebundene Maus zu steuern. Um das Gaming-Erlebnis noch eine Stufe höher zu treiben, setzt Acer die Eye-Tracking-Technik von Tobii ein. Auf diese Weise können kompatible Spiele mit den Augen gesteuert werden.

Acer Predator 21X mit fünf Lüftern für ausreichend Kühlung
Acer Predator 21X mit fünf Lüftern für ausreichend Kühlung

Alles in allem hat das Gaming-Notebook ein Gewicht über acht Kilogramm und könnte aufgrund der Ausstattung einen Wert von über 4.000 Euro haben. Zum Preis und zur genauen CPU des Predator 21X hat sich Acer jedoch noch nicht geäußert.