Ergebnisse der Tastatur-Umfrage mit OTH Weiden

Im Januar 2016 führte die OTH Weiden mit Unterstützung von CHERRY eine Online-Umfrage zum Thema „Mechanische Tastaturen“ durch. Die Studie sollte ermitteln, welche Art von Tastatur bei Gamern am beliebtesten ist. Wir haben die Ergebnisse zusammengefasst.

Tastatur-Studie der OTH Weiden: Stichproben-Beschreibung

Männlich, unter 25 und gut gebildet

So gut wie alle Teilnehmer der Studie der OTH Weiden sind männlich (96,6 Prozent), knapp die Hälfte davon ist unter 25 Jahre alt (48 Prozent). An dieser Stelle bewahrheiten sich zumindest die Klischees, dass es sich bei Gamern um junge Männer handelt. Das Bildungsniveau der Teilnehmer ist derweil recht hoch: 33 Prozent aller Befragten besitzen einen FH- oder Uni-Abschluss. Und auch berufstechnisch steht es nicht schlecht, denn 43 Prozent sind angestellt, während sich 41 Prozent in der Ausbildung, Schule oder Uni befinden.Stichproben-Beschreibung

Gaming auf dem PC, nicht auf mobilen Geräten

Nahezu alle Befragten nutzen regelmäßig einen PC respektive Laptop. Und entgegen den allgemeinen Trend verwenden sie das Smartphone nur selten zum Spielen (20 Prozent). Nach wie vor ist das smarte Telefon hauptsächlich für Kommunikation, Information und multimediale Inhalte zuständig. Weniger verbreitet hingegen sind Tablets, da fast die Hälfte aller Teilnehmer (48 Prozent) keines besitzt, während nur 13 Prozent darauf spielt.

PC als Medium

Computer versus Spielekonsole und die Spiele-Genres

Die Spielekonsole ist unter den Befragten auch kaum vertreten, 52 Prozent besitzen überhaupt keine – und wenn, dann ist sie hauptsächlich fürs Gaming und für Videos respektive Mediatheken zuständig. Beim PC schaut es da schon deutlich anders aus. Die Top-4 besteht aus News lesen, E-Mails, Videos und Gaming. Damit dient der Computer hauptsächlich zur Informationsbeschaffung und der Unterhaltung. Und was wird am liebsten gespielt? 73 Prozent aller Teilnehmer spielen am häufigsten „Ego-/Third-Person-Shooter“, mit 45 Prozent folgen „Rollenspiele/MMORG“ und mit 41 Prozent „Strategiespiele“.

Am PC wird lange gespielt

Interessant ist auch folgendes Ergebnis: Bei einer wöchentlichen Spielzeit von fünf Stunden nutzen die meisten Teilnehmer eine Konsole. Ab fünf Stunden Spielzeit zocken die Befragten jedoch überwiegend am Computer – und das nicht zu wenig. Denn 41 Prozent der Teilnehmer zocken mehr als 15 Stunden in der Woche am PC, 32 Prozent bis zu 15 Stunden und 17 Prozent bis zu fünf Stunden.Spielzeiten

Verständnis der Tastaturtypen

Mechanische Tasten am beliebtesten

83 Prozent der Befragten bevorzugen bei der Tastentechnik mechanische Schalter, nur fünf Prozent ist der Tastentyp unwichtig. Bei einer Gaming-Tastatur zählt für die Teilnehmer vor allem der Komfort (57 Prozent), jeder Zehnte hat sogar das Gefühl, dadurch sein Spiel zu verbessern.

Informationsbeschaffung und Kauftreiber

„Wie informieren Sie sich über Gaming-Tastaturen?“: 78 Prozent holen sich ihre Informationen aus Online-Tests, mit 61 Prozent folgen Kundenrezensionen und mit 60 Prozent Gaming-Foren. Nicht zu verachten ist auch die Rolle der Fachzeitschriften, denn immerhin holen sich noch knapp die Hälfte der Teilnehmer (41 Prozent) ihre Infos daraus – trotz zunehmender Digitalisierung.

Die wichtigsten Aspekte beim Kauf einer Gaming-Tastatur sind Verarbeitung (97 Prozent), Lebensdauer (94 Prozent), Gefühl beim Tastendruck (92 Prozent) und die Robustheit (91 Prozent). Damit werten die Befragten vor allem die qualitativen Eigenschaften, während Features und Design eine eher untergeordnete Rolle spielen.Informationsbeschaffung

Gamer wollen robuste und reaktionsschnelle Tastaturen

Viel-Spieler (mehr als 15 Stunden pro Woche) sind erwartungsgemäß eher bereit, mehr Geld für eine Gaming-Tastatur auszugeben. Als angemessen betrachten Gamer eine Spanne von 70 bis 100 Euro, der rechnerisch optimale Preispunkt für eine Gaming-Tastatur liegt bei 80 Euro. Dafür legen sie auch Wert auf Robustheit, während der Klang des Tastenanschlags eher weniger relevant ist. Auch keine Überraschung: Gegenüber Gelegenheitsspielern (bis zu fünf Stunden pro Woche) sind für Viel-Spieler die Reaktionszeit und eine frei wählbare RGB-Tastenbeleuchtung um 22 respektive elf Prozent wichtiger. Die Ergebnisse decken sich weitestgehend auch mit den offen genannten Kaufgründen.

Hinzu kommen allerdings auch die mechanischen Switches, da sie „trotz langer und intensiver Nutzung konstant den besten Tastendruck“ geben. Vor allem die verschiedenen CHERRY MX Switches wurden hier häufig genannt. Weiterhin ist ein Nummernblock bei Gaming-Keyboards eher unerwünscht. Spieler schätzen es eher, wenn die Maus näher an der Tastatur liegen kann. Außerdem werden programmierbare Extra-Tasten bevorzugt anstelle von zahlreichen anderen, zusätzlichen Features.Tastaturtypen

OHT Weiden mit Studie zu mechanischen Tastaturen

Die Umfrage der OTH Weiden hat viele interessante Antworten parat. Am liebsten werden Shooter, Rollen- und Strategiespiele gespielt. Ein Drittel der Befragten spielt sogar mindestens 15 Stunden pro Woche. Für Viel-Spieler ist auch der PC die favorisierte Gaming-Station.

Für die Mehrheit der Nutzer ist die Tastatur das Hauptausgabefeld in Sachen Peripherie. 42 Prozent investieren 50 bis 100 Euro, 31 Prozent sogar 100 bis 150 Euro. Die Informationen vor dem Kauf holen sich die meisten aus Online-Tests, Kundenrezensionen, Gaming-Foren, Videoportale und Hersteller-Webseiten.

Vor allem die Qualität und Lebensdauer sowie der Komfort spielen für sämtliche Gamer-Typen eine maßgebliche Rolle. Insbesondere Viel-Spieler legen Wert auf Komfort und Reaktionszeit. Klar ist auch, dass mechanische Switches die bevorzugte Tastentechnik sind.