home

Fingertip-ID-Maus CHERRY MC 4900 vorgestellt

CHERRY stellt die MC 4900 vor. Die kabelgebundene 3-Tasten-Maus mit integriertem Fingerprint-Leser ermöglicht einfache Logons und sichere Authentifizierungen. Gerade Unternehmen und öffentliche Einrichtungen profitieren von diesem modernen Sicherheitsmerkmal. Natürlich liegen auch der Bedienkomfort und die Ergonomie auf dem von CHERRY üblichen, sehr hohen Niveau.


CHERRY MC 4900: Effizient und sicher dank Fingerprint-Sensor

Das Kern-Feature der neuen CHERRY MC 4900 bildet der integrierte Crossmatch-TCS2-TouchChip-Sensor mit kapazitivem Leseprinzip. Damit ist die Maus besonders gut für den Einsatz an Arbeitsplätzen geeignet, die von unterschiedlichen Benutzern innerhalb einer Firma, Behörde oder Einrichtung genutzt werden. Durch den Fingerabdruck erfolgt eine sichere und schnelle Authentisierung – egal ob per entsprechender Software mit „Single Sign-on" (Einmalanmeldung) oder mit mehreren Log-In-Vorgängen.

Plug&Play-Funktion für Windows Hello

Dank 1,8 Meter langem Kabel lässt sich die MC 4900 via Plug&Play ganz einfach und ohne lästige Software über einen USB-Anschluss an jeden PC anbinden. Zusammen mit dem integrierten Fingerprint-Sensor ist die volle Kompatibilität zu Windows Hello ohne zusätzliche Applikation gegeben. Nutzer von Windows 10 können sich dadurch ganz bequem und sicher an ihrem Gerät mittels Fingerabdruck anmelden, ohne ein Kennwort eingeben zu müssen. Über das optional angebotene SDK besteht die Möglichkeit, selbst weitere Software-Funktionen zu implementieren.

Symmetrische Form und hoher Bedienkomfort



Mit der MC 4900 hat CHERRY eine moderne 3-Tasten-Maus mit symmetrischer Form entwickelt, die sich für Rechts- und Linkshänder gleichermaßen eignet, was den Wechsel zwischen verschiedenen Anwendern erleichtert. Hohen Bedienkomfort garantieren hingegen die gummierte Seitenflächen und ein extra breites Scroll-Rad. Abgerundet wird das Ausstattungspaket durch den präzisen, optischen Sensor mit einer Abtastrate von 1.375 DPI.

Die MC 4900 ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 110 Euro erhältlich.

fingertip-id-maus-cherry-mc-4900-vorgestellt-2638978910.html

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) feiert ihr zehnjähriges Jubiläum: 2009 kam sie in Nordrhein als erstem KV-Bezirk zum Einsatz. Im Gegensatz zur damals gebräuchlichen Krankenversichertenkarte, die einen Speicherchip mit einer Speicherkapazität von 128 Kilobyte Speicher besaß, verfügt die neue Gesundheitskarte über einen Prozessor-Chip, auf dem weitere Daten wie beispielsweise die Arzneimitteldokumentationen erfasst werden können. Außerdem ist auf der eGK ein Lichtbild des Versicherten aufgebracht.

Read Now Show less

Die elektronische Gesundheitskarte (eGK) feiert ihr zehnjähriges Jubiläum: 2009 kam sie in Nordrhein als erstem KV-Bezirk zum Einsatz. Im Gegensatz zur damals gebräuchlichen Krankenversichertenkarte, die einen Speicherchip mit einer Speicherkapazität von 128 Kilobyte Speicher besaß, verfügt die neue Gesundheitskarte über einen Prozessor-Chip, auf dem weitere Daten wie beispielsweise die Arzneimitteldokumentationen erfasst werden können. Außerdem ist auf der eGK ein Lichtbild des Versicherten aufgebracht.

More Show less

Mediamodifier - pixabay

Vom Tintenfass mit Feder über Schreibmaschinen und Wählscheibentelefone bis hin zum modernen Computerarbeitsplatz: in den letzten Jahrhunderten entwickelte sich unser Büro rasant. Dabei im Fokus: der Nutzer. Während Themen wie New Work, Work-Life-Balance und Work-Life-Blending heute keine Fremdwörter mehr sind, steht nun auch die Atmosphäre eines jeden Arbeitsplatzes im Fokus. Nur wer sich in seiner Umgebung wohl fühlt, behält auch unter Stress einen kühlen Kopf. Im modernen Büro – alias Wohlfühloase – fokussieren wir uns auf das wesentliche, entspannen und kommen wieder zu Kräften.

Wie die Zukunft aussieht, können wir nicht vorhersehen. Doch technische Entwicklungen zeigen uns, was machbar wäre. In unserer Rubrik „Der Arbeitsplatz der Zukunft" beschäftigen wir uns im CHERRY Blog damit, wie unsere berufliche Umgebung morgen aussehen könnte.

More Show less

Der Ausdruck „Kinder sind unsere Zukunft", wird oft verwendet. Wie genau wird diese Zukunft aussehen? Viele Experten erwarten, dass künstliche Intelligenz und technologische Automatisierung in wenigen Jahren zu einem festen Bestandteil der Weltwirtschaft werden. Auf dem Weg zu einer digitalisierten, technologisch immer vernetzter werdenden globalisierten Welt, ist der Erwerb angemessener Computerkenntnisse für jeden jungen Menschen von entscheidender Bedeutung. Die neue Frage lautet: "Sind die Schüler von heute vorbereitet?"

More Show less