home

Tastaturen reinigen – so machen Sie es richtig

Auf Tastaturen lauern im Durchschnitt mehr Bakterien als auf einer öffentlichen Toilette, daher sollte man eine regelmäßige Reinigung in Betracht ziehen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, groben sowie auch hartnäckigen Schmutz zu entfernen. Wir haben einige Varianten für Sie zusammengestellt.


Neben Bakterien und manchmal auch Viren tummeln sich auf einer Tastatur unter anderem auch Krümel, Fussel und auch Rückstände vom Handschweiß. Zu Beginn sollten Sie sicherstellen, dass die Tastatur komplett vom PC getrennt ist. Bei drahtlosen Modellen sollten Sie darauf achten, dass sie auch wirklich ausgeschaltet sind. Hierfür genügt es aber nicht, lediglich den Power-Schalter in die entsprechende Position zu schieben – Batterien oder Akkus müssen ebenfalls entfernt werden. Erst dann fangen Sie idealerweise damit an, zuerst einmal den groben Schmutz zu entfernen. Bei der weiteren Reinigung ist zu beachten, die Tastatur nicht unnötig mit starker Nässe zu belasten: Vermeiden Sie es beispielsweise, aggressive Reinigungs- oder Scheuermittel direkt auf das Keyboard zu sprühen! Stattdessen genügt es vollkommen, ein weiches, faserfreies Tuch mit einem Linsenreinigungsmittel anzufeuchten. Am Ende darf aber auch das nicht klitschnass sein. Bevor Sie die Tastatur aber in Betrieb nehmen, muss die Tastatur komplett trocken sein. Denn nur so vermeiden Sie technische Defekte an PC und Keyboard!

Schütteln & Klopfen

Zunächst empfiehlt es sich, die Tastatur umzudrehen, sodass die Tasten nach unten schauen. Schon beim Drehen fallen erste Krümel und loser Schmutz aus der Tastatur. Durch leichtes Klopfen und Rütteln lösen sich außerdem etwas größere Schmutzteile. Bei den CHERRY-eHealth-Modellen BCS G87-1504 und Terminal ST-1503 muss dies jedoch unterlassen werden, da die Geräte nicht dafür ausgelegt sind. Dennoch lässt sich der komplette Dreck nicht nur durch Schütteln beseitigen. Gegen tiefsitzende Partikel sind Wattestäbchen und weiche Pinsel gute Hilfsmittel.

Vorteile bei der Reinigung von Tastaturen mit CHERRY MX-Switches



Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte und seine Tastatur respektive die Tasten reinigen will, nimmt am besten die Tastenkappen komplett ab. Hier sollten Sie jedoch vorsichtig vorgehen, da die Kappen bei jeder Tastatur anders angebracht sind. Bei Scheren-Technik-Tastaturen sollten Sie die Tastenkappen auf keinen Fall abziehen, da hierbei die Scheren-Mechanik sehr leicht beschädigt werden kann. CHERRY punktet hier mit seinen MX-Switches, welche sich besonders leicht abnehmen lassen. Grund dafür ist die Kreuzaufnahme, auf die sich die Tastenkappen einfach aufstecken lassen. Allerdings sollten Sie zu einem geeigneten Werkzeug greifen, um Kratzer oder andere Beschädigungen an den Kappen zu vermeiden. Sind die Tastenkappen einmal abgenommen, können das Gehäuse und die Zwischenräume der Tastaturen mit dem weiter oben erwähnten, angefeuchteten Tuch gereinigt werden. Auch die Tastenkappen lassen sich so leichter abwischen. Doch auch hier noch einmal der Hinweis: Vermeiden Sie aggressive Reiniger, da sie auf diese Weise die Beschriftung der Kappen lösen könnten.

Tipp: Fotografieren Sie vorher die Tastatur, um nach der Reinigung die Tastenkappen wieder an die richtige Position einzusetzen.

Die schnelle Variante



Für die Eiligen gibt es noch die Variante mit dem Staubsauger. Die Tastatur hiermit abzusaugen ist keine elegante Lösung, dennoch erfüllt sie ihren Zweck. Loser und grober Schmutz verschwindet auf diese Weise recht effektiv, ohne einen allzu großen Aufwand zu betreiben. Hierbei ist jedoch zu beachten, die Saugleistung des Staubsaugers auf eine niedrige Stufen zu stellen, um das Einsaugen der Tasten zu vermeiden. Schnell erledigt ist auch das Abwischen mit einem feuchten Tuch.

Die effektivste Methode

Um nicht nur den Schmutz, sondern tatsächlich auch Bakterien zu entfernen empfiehlt es sich den CyberClean zu nutzen. Diese natürliche, biologisch abbaubare Reinigungsmasse zur hygienischen Säuberung von Haushaltsoberflächen ist ideal für Tastaturen geeignet. Der Hersteller verspricht, dass nach der Reinigung nahezu alle Bakterien abgetötet sind. In der Anwendung ist CyberClean definitiv sehr simpel: Die weiche Masse wird einfach auf die Tasten gedrückt und Staub, Partikel und Reste von Handschweiß bleiben daran kleben.

® Cyber Clean

Auch wenn das Reinigen der Tastatur als lästig gilt, sollten Sie sie regelmäßig durchführen. Denn dadurch reduzieren Sie Bakterien und Schmutz. Außerdem trägt es zu einer ordentlichen Optik bei und verhindert, dass sich die Tipp-Qualität aufgrund von Krümeln oder anderen Verunreinigungen verschlechtert. Auch wenn wir versucht haben in diesem Beitrag so gut wie möglich zu beschreiben, wie man eine Tastatur reinigt, können wir als Hersteller keine Garantie übernehmen. Die Reinigung geschieht auf eigene Gefahr.

tastaturen-reinigen-so-machen-sie-es-richtig-2638941209.html

Der Ausdruck „Kinder sind unsere Zukunft", wird oft verwendet. Wie genau wird diese Zukunft aussehen? Viele Experten erwarten, dass künstliche Intelligenz und technologische Automatisierung in wenigen Jahren zu einem festen Bestandteil der Weltwirtschaft werden. Auf dem Weg zu einer digitalisierten, technologisch immer vernetzter werdenden globalisierten Welt, ist der Erwerb angemessener Computerkenntnisse für jeden jungen Menschen von entscheidender Bedeutung. Die neue Frage lautet: "Sind die Schüler von heute vorbereitet?"

More Show less

Schon im alten Ägypten wurden Operationen am offenen Schädel durchgeführt – und wie wir durch historische Quellen wissen, haben die Patienten damals diese komplizierten Eingriffe durchaus überlebt. Das ist zwar ein eindrucksvoller Beleg für die medizinischen Künste der alten Ägypter, dennoch können wir uns glücklich schätzen, dass wir heute im Bereich Medizin schon sehr viel weiter sind: Moderne Medizin wäre ohne den Einsatz zum Teil hochkomplexer IT-Systeme nicht mehr vorstellbar, vielmehr stellt die Informationstechnik für einen optimalen Krankenhausbetrieb schon heute eine Grundvoraussetzung dar – sie unterstützt den reibungslosen Ablauf vieler Prozesse im Klinikalltag.

In einem derartig digitalisierten Gesundheitswesen, wie wir es heute haben,ist die bundesweite, flächendeckende Vernetzung der nächste logische Schritt. Das entsprechende Projekt läuft derzeit auf Hochtouren: Bei der so genannten Telematik-Infrastruktur (TI) geht es um die Schaffung einer sicheren, digitalen Plattform, die die Zusammenarbeit im Gesundheitswesen für alle Beteiligten verbessern und unter dem Strich vereinfachen soll. Alle Dienste, die Teil dieser TI sein werden, müssen von der gematik zugelassen sein. Neue Komponenten, die eigens für die TI entwickelt werden, wie beispielsweise der Konnektor oder das eHealth Kartenterminal,müssen zusätzlich vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert werden.

More Show less