home

Laut einem Bericht, der Huffington Post, ist die PC-Tastatur der zweitschmutzigste Büroartikel direkt nach dem elektronischen Ausweis. Sie wurde auf koloniebildende Einheiten (CFU) pro Quadratzoll untersucht und dann zum Testen in ein Labor geschickt. Eine Tastatur enthält laut Ergebnis 20.598 Mal mehr Bakterien als ein Toilettensitz, und die am häufigsten gefundene Bakterie gehört zu einer Kategorie, die Lungenentzündung hervorruft.

Was können Sie also tun, um Ihre Tastatur vor all diesem Schmutz und den bakteriellen Ablagerungen zu schützen?


Read Now Show less

Immer mehr Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Home Office, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Laut einer Befragung des Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW), können sich das auch 75,4 Prozent der Angestellten vorstellen – über 66 Prozent erwarten sogar eine entsprechende Lösung des Arbeitgebers während der Corona-Pandemie. Viele Betriebe überdenken nun auch ihre Richtlinien zum Thema Remote Work. Doch eine Unsicherheit bleibt: Wie verhindern Unternehmen Fremdzugriff auf sensible Daten?

Read Now Show less

According to Monster.co.uk, 40% of UK workers are taking the opportunity to work remotely at least once a week, and that 1 in 10 are working from home full-time. Many people now state that they'd turn a job down if working from home isn't offered, yet almost half of employees state that their workplace doesn't have an official policy.

Working from home has to be good for the environment, immediately reducing the pollution caused by vehicle emissions on that daily commute. With everyone conscious of their own carbon footprint, why do workplaces not offer this to more of their workforce?

Read Now Show less

Selon Monster.co.uk, 40 % des travailleurs britanniques profitent de leur possibilité de travailler à distance au moins une fois par semaine, et un sur dix travaille à temps plein à domicile. De nombreuses personnes déclarent aujourd'hui qu'elles refuseraient un emploi si le travail à domicile n'était pas proposé, et pourtant près de la moitié des employés déclarent que leur entreprise ne dispose pas d'une politique officielle.

Le travail à domicile est bon pour l'environnement car il réduit immédiatement la pollution causée par les émissions des véhicules sur leur trajet quotidien. Chacun étant conscient de sa propre empreinte carbone, pourquoi les entreprises n'offrent-elles pas cette possibilité à un plus grand nombre de leurs employés ?

Read Now Show less

Latest